Region

Zeller Schwarze Katz

Im Jahre 1863 besuchten Aachener Kaufleute Zell, um Weine zu verkosten und sie mit in ihre Stadt zu nehmen. Sie wurden von einem Winzer in seinen Weinkeller eingeladen, um dort seine Weine zu probieren. Nach der Verkostung standen letztlich 3 verschiedene Fässer zur Auswahl, jedoch waren sich die Kaufleute nicht einig für welchen Wein sie sich entscheiden sollten. Währenddessen schlich sich die schwarze Katze des Winzers in den Keller und machte es sich auf einem der Weinfässer bequem. Als der Winzer aus diesem Fass noch einmal Wein entnehmen wollte sprang die Katze auf und verteidigte den Wein. Es bestand keine Möglichkeit mehr eine Probe von dem Wein zu bekommen. Dies machte die Kaufleute hellhörig, wieso fauchte die Katze so? Sie deuteten es als Zeichen  den Wein zu kaufen und nahmen so direkt ein Fuder mit in ihre Stadt. Schon nach kurzer Zeit kamen die Kaufleute wieder zurück nach Zell, um die gesamten Weine dieser Lage zu erwerben.  Der Wein mit dem Namen „Zeller Schwarze Katz“ hatte einen riesigen Anklang bei den Verkaufsstellen gefunden und wurde so immer bekannter.

 

Sehenswürdigkeiten im Moselland

  • Burgen, Schlösser und Bauwerke vergangener Jahrhunderte bilden einen besonderen Reiz der Moselregion, z.B. das Schloss Zell, die Burg Arras bei Alf, die Burg Metternich in Beilstein, die Reichsburg in Cochem, die Grevenburg in Trarbach, das Schlösschen in Bad Bertrich oder eine der schönsten Burgen Deutschlands, die Burg Eltz bei Moselkern
  • kleine Museen, wie das Wein- und Heimatmuseum in Zell, das Puppen- und Ofenmuseum in Neef, das Schnapsmuseum in Enkirch, das Spielzeugmuseum in Traben-Trarbach, das Cusanus Geburtshaus in Bernkastel-Kues, das Fossilienmuseum und die Keltensiedlung in Bundenbach, die historische Senfmühle in Cochem, das historische Kupferbergwerk in Fischbach, die Flugzeugausstellung und das Dampflokmuseum in Hermeskeil oder das Deutsche Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein
  • zahlreiche Fachwerkhäuser in historischen Moselorten
  • Koblenz: mit dem Deutschen Eck, der Burg Ehrenbreitstein, dem Ludwigmuseum im Deutschherrenhaus und dem Mittelrheinmuseum
  • Trier, die älteste Stadt Deutschlands: mit der Porta Nigra, dem Karl-Marx-Geburtshaus, dem Rheinischen Landesmuseum, der Basilika, Dom und viele mehr
  • nahegelegene Ausflugsziele: das Kloster Himmerod, Kloster Machern und Maria Laach, der Nürburgring mit Erlebniswelt, Luxemburg mit seinen Kasematten, das Rheintal mit seinen Burgen und der Loreley, Bernkastel-Kues mit seinem malerischen Marktplatz und die Jugendstilstadt Traben-Trarbach mit dem Buddhamuseum und ihren Weinkellern

 

Angebote für Sport und Freizeit

  • Erlebnisbad Zell mit Riesenrutsche und Sauna
  • zahlreiche Wanderwege, auch in Verbindung mit Schiff, Bus oder Bahn möglich
  • Radtouren, auch in Verbindung mit Schiff, Bus oder Bahn möglich
  • Angeln in der Mosel
  • Klettersteig auf den Collisturm
  • Wild- und Freizeitpark in Klotten
  • Freizeitpark in Bell bei Kastellaun – geeignet für Kinder bis zehn Jahre
  • Wellenbad Cochem
  • Kurbad in Bad Bertrich und Deutschlands einziger Glaubersalzquelle und verschiedenen Wellnessangeboten
  • Minigolf in Traben-Trarbach
  • Golf in Ediger-Eller oder auf dem Flugplatz Hahn
  • Kartfahren auf dem Flugplatz Hahn und in Wittlich
  • Kanuverleih in Reil  und Kövenig
  • Reiten auf fünf Reiterhören in der Umgebung
  • Kletterpark Mont Royal
  • alpiner Klettersteig im steilsten Weinberg Europas – Bremmer Calmont
  • Eifel-Maare-Radweg


Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei uns, oder beim örtlichen Verkehrsamt.