Rebsorten

Riesling



Der Ursprung der edelsten Weißweinsorte der Welt ist bis heute nicht geklärt. Vermutlich aus einer Auslese von Wildreben resultiert der Weiße Riesling. Die längste Rieslingtradition haben die Winzer im Rheingau und an der Mosel. Etwa ein Viertel der gesamten Rieslingfläche Deutschlands befindet sich an der Mosel.
Der Riesling ist eine langsam reifende Rebsorte. Er stellt die höchsten Ansprüche an die Lage, dafür aber geringe Ansprüche an den Boden. Die zum Teil nur mit einer Tiefe von fünfzig Zentimetern steinigen Bodens bedeckten Steilterrassen reichen ihm aus. Die Reben wurzeln mitunter bis zu fünfzehn Meter tief in die Felsspalten hinein.
Die optimalen Bedingungen findet der Weiße Riesling in den wärmespeichernden, steinigen Steilhängen entlang der Flusstäler. 
Der typische Riesling zeigt eine blassgelbe, ins grünlich-gelbe tendierende Farbe, die mit der Alterung der Weine ins goldgelbe übergeht. Im Duft dominieren Pfirsich und Apfel, im Mund spürt man eine rassige Säure und Frucht.
 

Spätburgunder



Was der Riesling qualitativ für die Weißweine bedeutet, verkörpert der Blaue Spätburgunder in Deutschland unter den Rotweinen.
Der Spätburgunder oder Pinot Noir zählt zur Burgunderfamilie. In Deutschland sind etwa zehn Prozent der Rebfläche mit Spätburgunder bestockt. Die sehr alte Sorte verlangt viel Sorgfalt und stellt höchste Ansprüche an Klima und Lage. Am besten gedeiht sie in den guten Rieslinglagen. Spätburgunder-Weine sind rubinrot, ihre Frucht wird gerne mit der, der Schwarzkirche verglichen.
 

Dornfelder



Der Dornfelder ist die erfolgreichste deutsche Neuzüchtung bei den Rotweinsorten. Seine Ursprünge führen nach Weinsberg in Württemberg. Dort gab der Weinbaufachmann Imanuel Dornfeld den Anstoß zur Gründung der dortigen Weinbauschule. August Herold züchtete dort bereits 1955 den Dornfelder aus den Sorten Helfensteiner und Heroldrebe. Beim Dornfelder handelt es sich um eine robuste, wenig anfällige Rebsorte. Die Weine sind dunkelrot, ihre Frucht erinnert an Brombeere und Holunder.